Banner

Lust auf eine Fortbildung im E-Learning-Format?

Ab dem 15. April 2019 bietet der Landesfilmdienst Sachsen e.V. eine Fortbildungsreihe für Multiplikator*innen der Kinder- und Jugendhilfe an.
Themenschwerpunkte sind E-Learning, Kinder- und Jugendmedienschutz, aktive Medienarbeit u.v.m.
Die Fortbildung ist nach dem Blended Learning-Prinzip aufgebaut und beinhaltet nur wenige Präsenzseminare. So können spannende medienpädagogische Themen in Webinaren und Onlinekursen auch bequem von zuhause aus erschlossen werden.

Interesse? Hier gibt es weitere Informationen.

01.08.2018 09:26:58

August Programm Kino Kassablanka / Sommerferienkino

 

Unser Programm für den August findet ihr hier. Wir freuen uns auf euch! 

01.08.2018 08:59:05

Ausblick Politische Bildung - Antirassismusarbeit

Courage für Kinder

Betrachtet werden gesellschafliche und berufsalltägliche Dimensionen von Diskriminierung, mögliche Formen und Umstände ihrer Entstehung, verschiedene Erscheinungsweisen und denkbare Gegenstrategien. Die Wechselbeziehung zwischen Vorurteilen, Diskriminierungen und der eigenen Prägung wird in diesem Workshop fokusiert.

Argumentationsworkshop Gegen Rassismus

In diesem mediengestützten Workshop stehen Erscheinungsformen und die gesellschaftliche Rezeption von Rassismus im Mittelpunkt. Der Workshop zielt auf die Aufdeckung bewusster und unbewusster rassitische Traditionen innerhalb unserer Gesellschaft ab.

NS-Ästhetik

Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, Medienprodukte deutscher bzw. nationaler Produktionen in Geschichte und Gegenwart sowie dazu vgl. internationaler Produktionen inhaltlich, ästhetisch sowie methodischdidaktisch unter o.g. Thema zu analysieren, (verstärkt) in den unterschiedlichen pädagogischen Kontexten einbinden zu können sowie dementsprechend die Medienkompetenz sowie Kompentenz und das geschichtliche Wissen in Bezug auf die eigene Person und Jugendliche zu befördern.

Alle anders- Alle gleich

Kulturelle Vielfalt ist Realität. Wie man diese Realität wahrnimmt und ihr begegnet, ist die Schlüsselfrage in Bezug auf Verständnis von Gesellschaft. "Alle anders- alle gleich!?" setzt sich mit den Ideologien der Ungleichwertigkeit auseinander und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Beförderung interkulturellen Verständnisses. Dies geschieht sowohl auf theoretischer und als auch auf praktisch-medialer Ebene.

Dummheit kann man nicht verbieten

Die Teilnehmer erhalten Kenntnisse zu Erscheinungs-, Darstellungs- und Kommunikationsformen sowie zu den Propagandastrategien der weltweiten Neonaziszene in der Gesellschaft und in den Jugendkulturen. Die Decodierung und Auseinandersetzung der Verankerungsstrategien in jugendlichen Subkulturen erfolgt  u.a. durch die Nutzung audiovisueller Medien und des Internets. Symbolik, Musik, Texte, Inszenierungen sowie Ästehtik werden hierbei einer vergleichenden Analyse unterzogen.

Randnotizen

Randnotizen-Impressionen aus dem Landkreis. Ein Filmprojekt zur Auseinandersetzung mit Ideologien der Ungleichwertigkeit

Erkennen - Qualifizieren - Handeln

Im Rahmen eines Workshops sollen Ungleichwertigkeitsvorstellungen wie (Neo-) Nazismus, Rassismus oder Antisemitismus und damit verbundene Symbole, Ausdrucks- und Verhaltensweisen identifiziert werden sowie Handlungsoptionen zur Auseinandersetzung diskutiert und gefunden werden. Dabei sollen konkrete Alltagserfahrungen der TeilnehmerInnen als Ausgangspunkt dienen.

Ungleichwertigkeit erkennen - Kompetent handeln

"Ungleichwertigkeit erkennen - kompetent handeln" möchte Problembewusstsein schaffen und Sensibilisierungsprozesse anstoßen, damit antidemokratischen, rassistischen oder anderen menschenfeindlichen Denk- und Verhaltensweisen in unserer Gesellschaft aktiv begegnet wird.

Demokratie stark machen

Workshop „Demokratie stark machen“

Mediengestützte Bildungsangebote zur Beförderung interkultureller und demokratischer Kompetenzen

Fortbildung Neonazismus

Fortbildung Neonazismus

Neonazismus. Erscheinungsformen – Hintergründe – Strategien