Banner

Filme für den Sommer

Unser Kinoprogramm  

für Juni und Juli 2017

inkl.:

Filmklub Kassablanka

Umwelttage

und Ferienprogramm

16.06.2017 11:24:51

Medien.Machen.Teilhabe - Kino

Im Rahmen des Projekts Medien.Machen.Teilhabe werden wieder Kinoveranstaltungen für Menschen mit Behinderung abgeboten und durchgeführt.

hier geht es zum Kinoprogramm

 

 

28.02.2017 13:20:21

 "Alle anders - alle gleich!?"

Kulturelle Vielfalt ist Realität. Wie man diese Realität wahrnimmt und ihr begegnet, ist die Schlüsselfrage in Bezug auf Verständnis von Gesellschaft. "Alle anders- alle gleich!?" setzt sich mit den Ideologien der Ungleichwertigkeit auseinander und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Beförderung interkulturellen Verständnisses. Dies geschieht sowohl auf theoretischer und als auch auf praktisch-medialer Ebene. In drei Modulen regt das Projekt dahingehend Sensiblisierungsprozesse an und bietet die Möglichkeit zur gemeinsamen Reflexion und Präsentation des Themas. Das schafft darüber hinaus die potentiellen Vorraussetzungen für MultiplikatorInnen, vergleichbare Ansätze auch selbst durchzuführen.

Da der Zugang zu medienpädagogischen Angeboten speziell im ländlichen Raum schwierig ist, soll das Projekt auch dort und nicht ausschließlich in Leipzig durchgeführt werden. Die technischen Voraussetzungen zur Realisierung mobiler Medienarbeit sind durch den Landesfilmdienst Sachsen e.V. abgesichert.

Das Projekt besteht aus drei Modulen, welche sich zum einen thematisch und inhaltlich ergänzen, zum anderen aber auch aufeinander aufbauen können. Die Module können nach den jeweilig zur Verfügung stehenden Zeitressourcen und/ oder individuellen Interessenlagen auch einzeln durchgeführt werden.

Angebot 1 - Auseinandersetzung mit Ideologien der Ungleichwertigkeit

Das Zusammenleben in einer Gesellschaft ist immer geprägt von Vorstellungen und Wahrnehmungen des Gegenübers. Vorurteile spielen hierbei eine genauso große Rolle wie gesammelte Erfahrungen. Deshalb soll die Auseinandersetzung mit Vorurteilen ein wesentlicher Punkt der Auseinandersetzung dieses mediengestützten Fortbildungsworkshop sein.

Der Workshop soll darüber aufklären, wie Ideologien der Ungleichwertigkeit (z.B. Rassismus) entstehen, welche Erscheinungsformen sie haben und was gegen sie getan werden kann. Dabei werden Fragen des interreligiösen Dialogs und der damit verbundenen Probleme aber auch diesbezüglicher Chancen ebenso thematisiert wie vermeintliche oder reelle Notwendigkeiten nach individuellen Anpassungsleistungen innerhalb von Gemeinschaften. Hierbei werden tagesaktuelle Bezüge in den historischen Kontext eingearbeitet und exemplarisch Online- und Offline Medien vorgestellt und zielgruppengerecht analysiert

Ziel des Fortbildungsworkshops ist es, Sensibilisierungsprozesse hinsichtlich interkulturellen Verständnisses zu fördern und anzustoßen, xenophobe Vorstellungen abzubauen aber auch idealisierte Vorstellungen des „Anderen“ kritisch zu hinterfragen und in diesem Zusammenhang Medienkompetenz in Bezug auf Rezeption und Umgang zu vermitteln (Jugendmedienschutz).

 Angebot 2 - Erstellung eines medialen Produktes

Anknüpfend an Angebot 1 soll die Zielgruppe die eigene Lebenswelt reflektieren und medial aufarbeiten. Folgende Fragestellungen dienen dabei als Leit- und Orientierungsfaden:

  • Was hast du entdeckt?
  • Was ist an der "anderen Kultur" anders?
  • Gibt es Regeln oder Verhaltensweisen, die du an anderen Kulturen bewunderst oder positiv bewertest?

Die Ideenfindung wird durch uns aktiv unterstützt.Die Erstellung bzw. Erarbeitung medialer Produkte befördert die Nutzung kreativer Fähigkeiten zu reflexiven Auseinandersetzung mit der eigenen Lebenswelt, der kommunikativen Kompetenz sowie der Vermittlung sowohl sprachlicher als auch nonverbaler Formen der Kommunikation. Hierbei sind der Kreativität der Zielgruppe keine Grenzen gesetzt. Ergebnisse können folgende mediale Produkte sein: 

  • Trickfilm
  • Musikvideo
  • Hörspiel
  • Gedicht
  • Fotocollage
  • Lied
  • Interview

Einzige Vorgabe ist es, ein Medium zu erstellen, welches sich mit der Problematik „Anders sein“ auseinander setzt, allerdings nunmehr aufbauend auf dem Wissen und der erreichten Sensibilität aus dem Workshop.

Angebot 3: Workshop Neue Medien

Im Workshop soll die Verknüpfung von interkulturellen Inhalten mit den Möglichkeiten des Internets (vor allem Web 2.0) aufgezeigt werden.Dies kann zum einen durch die Präsentation von Projektergebnissen zum Beispiel in Form von Blogs auf Media Sharing Plattformen oder als Podcast geschehen. Zum anderen soll der Workshop ein Angebot zur Weiterbildung nicht zuletzt für MultiplikatorInnen sein, sich mit den Möglichkeiten und Herausforderungen Neuer Medien auseinander zu setzen.

Zielgruppe:

MultiplikatorInnen, PädagogInnen,Eltern sowe Jugendliche von 13 bis 18 Jahren

Veranstaltungsort:

Landesfilmdienst Sachsen e.V.,
Karl-Heine-Straße 83,
04229 Leipzig

auch ist eine Durchführung in Ihrer Einrichtung oder in unseren Außenstellen Dresden, Chemnitz und Colditz auf Anfrage gern möglich

Ansprechpartner für die Veranstaltungsorganisation:

Hendrik Domrös
Telefon: 0341-4774154
mailto: hdomroes@landesfilmdienst-sachsen.de
Andre Sobotta
Telefon: 0341-4773148
Fax: 0341-4774153
mailto: asobotta@landesfilmdienst-sachsen.de

Alle Informationen zu den Workshops stellen wir Ihnen natürlich auch als PDF zur Verfügung. Zudem halten wir aktuelle Flyer des Landesfilmdienst Sachsen e.V. für Sie hier bereit.

Hier können Sie gleich eine passende Veranstaltung bei uns bestellen.