Banner

Stellenausschreibung

Wir suchen ab sofort eine*n Mitarbeiter*in (1,0 VzÄ) für ein Modellprojekt zur Entwicklung einer Fortbildung im E-Learning-Format.

Dieses Modellprojekt beinhaltet die Umsetzung und Evaluation eines berufsbegleitenden Fortbildungsangebotes für Multiplikator*innen aus dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. 

Das Konzept ist auf insgesamt 21 Monate als Blended-Learning-Angebot angelegt und richtet sich sachsenweit an o.g. Akteure.

 

Voraussetzung ist ein Hochschulabschluss (M.A. oder Diplom) in Medienwissenschaften, Medienpädagogik oder vergleichbaren Disziplinen. Vorausgesetzt wird darüber hinaus die Bereitschaft zur Übernahme von Dienstreisen. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den öffentlichen Dienst Sachsen.


Ihre Bewerbung, bevorzugt per Mail (max. 5 MB), richten Sie bitte an:

André Sobotta & Hendrik Domrös
Landesfilmdienst Sachsen für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V.
Karl-Heine-Str. 83
04229 Leipzig

18.04.2018 10:33:03

April-Programm Kino KassaBlanka

Unser Kinoprogramm für den April findet ihr hier. Wir freuen uns auf euch!

29.03.2018 13:48:16

Dummheit kann man nicht verbieten - Musik, Medien und (neo)nazistische Symbolik

Die Teilnehmer erhalten Kenntnisse zu Erscheinungs-, Darstellungs- und Kommunikationsformen sowie zu den Propagandastrategien der weltweiten Neonaziszene in der Gesellschaft und in den Jugendkulturen. Die Decodierung und Auseinandersetzung der Verankerungsstrategien in jugendlichen Subkulturen erfolgt  u.a. durch die Nutzung audiovisueller Medien und des Internets. Symbolik, Musik, Texte, Inszenierungen sowie Ästehtik werden hierbei einer vergleichenden Analyse unterzogen.

Um das Erlernen von Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit dem Thema zu ermöglich, ist es zunächst unerlässlich, die Begriffe Rechtradikalismus/- extremismus und Rassismus im historischen Kontext zu klären. Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt liegt zudem auf Strukturen, Organisationsformen, Einstellungen, Handlungen, Konzepte und Ziele des Rechtsextremismus in Deutschland mit Blick auf die internationale Vernetzung. Die Darstellung und Diskussion erfolgt im Hinblick auf gesamtgesellschaftliche, generations- und schichtübergreifende verankerte demokratiefeindliche Vorstellungswelten. Darüber hinaus wird Strategien der neonazistischen Szene auch mit einem kritischen Blick auf die sogenannte Mitte der Gesellschaft bearbeitet und den TeilnehmerInnen werden gesetzliche Bestimmungen und Regelungen.

[Die Urheberrechte des verwendeten Bildmaterials liegen bei jugendfotos.de/ CreativCommons.]

Zielgruppe:

MultiplikatorInnen, PädagogInnen, Eltern, Kinder und Jugendliche ab 14 Jahre

Veranstaltungsdauer:

mindestens 4 h, maximal zwei Tage a 6h

Veranstaltungsort:

Landesfilmdienst Sachsen e.V.,
Karl-Heine-Straße 83,
04229 Leipzig

auch ist eine Durchführung in Ihrer Einrichtung oder in unseren Außenstellen Dresden, Chemnitz und Colditz auf Anfrage gern möglich

Ansprechpartner für die Veranstaltungsorganisation:

Andre Sobotta
Telefon: 0341-4773148
mailto: asobotta@landesfilmdienst-sachsen.de
Hendrik Domrös
Telefon: 0341-4774154
Fax: 0341-4774153
mailto: hdomroes@landesfilmdienst-sachsen.de

Alle Informationen zu den Workshops stellen wir Ihnen natürlich auch als PDF zur Verfügung. Zudem halten wir aktuelle Flyer des Landesfilmdienst Sachsen e.V. für Sie hier bereit.

Hier können Sie gleich eine passende Veranstaltung bei uns bestellen.