Banner

September-Programm Kassablanka

Das Kinoprogramm für den September findet Ihr hier. Wir freuen uns auf euch!

09.08.2017 11:20:10

Medien.Machen.Teilhabe - Kino

Im Rahmen des Projekts Medien.Machen.Teilhabe werden wieder Kinoveranstaltungen für Menschen mit Behinderung abgeboten und durchgeführt.

hier geht es zum Kinoprogramm

 

 

28.02.2017 13:20:21

 

 

Monatsprogramm

 

Filmclub Kassablanka September 2017

 

 

Dienstag 5. September

10:00 Knerten traut sich

15:00 Alles steht Kopf

 

Mittwoch 6. September

10:00 Alles steht Kopf

15:00 Knerten traut sich

 

Donnerstag 7. September

10:00 Knerten traut sich

15:00 Alles steht Kopf

 

Dienstag 12. September

10:00 Wo die wilden Kerle wohnen

15:00 Bekas – Das Abenteuer von zwei Superhelden

 

Mittwoch 13. September

10:00 Bekas – Das Abenteuer von zwei Superhelden

15:00 Wo die wilden Kerle wohnen

 

Donnerstag 14. September

10:00 Krabat

15:00 Ich einfach unverbesserlich

 

Dienstag 19. September

10:00 Ich einfach unverbesserlich

15:00 Krabat

 

Mittwoch 20. September

10:00 Quatsch – und die Nasenbärbande

15:00 Wickie und die starken Männer

 

Donnerstag 21. September

10:00 Wickie und die starken Männer

15:00 Quatsch – und die Nasenbärbande

 

Dienstag 26. September

10:00 Wo die wilden Kerle wohnen

15:00 Bekas – Das Abenteuer von zwei Superhelden

 

Mittwoch 27. September

10:00 Wickie und die starken Männer

15:00 Wo die wilden Kerle wohnen

 

Donnerstag 28. September

10:00 Krabat

15:00 Ich einfach unverbesserlich

 

 

 

Filminhalte:

 

Knerten traut sich

Spielfilm, Norwegen 2010, 79 Min., FSK 0, empfohlen ab 6 Jahren

Knerten ist ein Ast, der ganz im Gegensatz zu seiner Größe ein riesiges Mundwerk besitzt. Ziemlich genau vor einem Jahr fiel Knerten von einem Baum, direkt in Lillebrors Arme, der ihn sofort zu seinem neuen Spielgefährten machte. Nun haben die Freunde einen geheimnisvollen Fall zu lösen. Lillebrors Mutter arbeitet in deinem kleinen Lebensmittelladen. Unglücklicherweise ist sein Vater auf Geschäftsreise als ein schlimmer Unfall passiert. Als Lillebrors Mutter nicht nach Hause kommt, beschließt er sie zu suchen. Verletzt und erschöpft liegt sie im Straßengraben. Was ist passiert? War es wirklich nur ein Unfall oder steckt mehr dahinter? Wie kleine Ermittler beschließen Lillebror und Knerten zusammen mit Freundin Vesla und Ast Karoline das Geheimnis aufzudecken. (www.kinderfilmwelt.de)

 

Alles steht Kopf

Animationsfilm, USA 2015, Länge 94 Min., FSK 0, empfohlen ab 10 Jahren

Riley (11) ist sehr traurig - sie musste mit ihren Eltern umziehen und nun hat sie keine Freunde mehr, ein schäbiges Zimmer und ihr Papaist ständig weg. Da spielen die Gefühle Wut, Angst, Freude, Ekel und Kummer in Rileys Kopf verrückt. Bei einem Streit zwischen Freude und Kummer geht schließlich alles schief: Beide Gefühle werden ins Langzeitgedächtnis geschleudert, was nun zu zerbrechen droht. Während sie versuchen müssen, wieder in die Kommandozentrale zurückzugelangen, müssen sich dort Wut, Angst und Ekel alleine um Riley kümmern. Stell dir das vor: Auf einmal könntest du nur noch wütend sein, ängstlich oder dich ekeln. Schrecklich, oder? Riley wird ein echter Miesmuffel und legt sich mächtig mit ihren Eltern an. In einem urkomischen Animationsfilm ist es den Machern gelungen, uns in fantastischen Bildern einen Einblick in die Gefühle des Menschen zu geben. Vor allem aber hat „Alles steht Kopf“ einfach sehr viel Herz. Alle Gefühle, erzählt uns dieser Film, sind wichtig. Auch die, die nicht so schön sind. (www.kino.de)

 

Wo die wilden Kerle wohnen

Spielfilm, USA 2009, 97 Min., FSK 6, empfohlen ab 9 Jahren

Max (9) neigt zu unkontrollierten Wutausbrüchen. Nach einem Streit mit seiner allein erziehenden Mutter läuft er von zu Hause weg. Er rennt in einem Wolfskostüm zum Fluss. Dort springt er in ein Boot, mit dem er bis aufs offene Meer hinaussegelt, ohne zu wissen wohin es ihn tragen wird! Nach einer gefährlichen und endlos scheinenden Segelfahrt strandet Max auf einer rätselhaften Insel. Er beobachtet verunsichert monsterartige Wesen und ihr seltsames Verhalten. Ob er ihnen trauen kann? Oder sind sie zu gefährlich und es wäre besser, sich weiter zu verstecken? Max nimmt seinen Mut zusammen, stürmt auf die riesigen Monster zu. Die trauen dem Fremdling nicht und wollen ihn sogar fressen. Aber Max schafft es mit einer wilden Geschichte, die Monster so zu beeindrucken. Sie werden zu seiner neuen Familie, in der er sich sehr wohl und geborgen fühlt. Mit der Zeit muss Max erkennen, dass es auch in dieser Welt Streit und Probleme gibt, denen er auf Dauer nicht einfach so entkommen kann. Er weiß, er kann vor den Problemen diesmal nicht einfach weglaufen. Er erkennt, dass man sich gewissen Problemen stellen muss, um sie zu lösen. (www.kinderfilmwelt.de)

 

Bekas – Das Abenteuer von zwei Superhelden

Spielfilm, Schweden/ Finnland/ Irak 2014, 97 Min., FSK 6, empfohlen. Ab 9 Jahren

Zana und Dana wachsen in den 1990er Jahren in einem kleinen Dorf im Irak auf. Saddam Hussein und sein Krieg haben das Land zerstört, die Eltern der Brüder sind umgekommen. Allein auf sich gestellt, versuchen die beiden Jungs, sich mit Schuheputzen das Geld zum Leben zu verdienen. Ihr Traum ist Amerika. Dieses schöne Land kennen die Brüder aus den Superman-Filmen, die sie im Kino gesehen haben. Der Plan ist schnell gefasst. Zusammen mit ihrem Esel „Michael Jackson“ machen sie sich auf den Weg. Denn wie weit kann es schon sein nach Amerika? Bestimmt doch nur über den nächsten Hügel, oder? Der schwedische Regisseur Karzan Kader ist selbst im Irak geboren. Dies erklärt auch den authentischen Eindruck, den seine Geschichte rund um die beiden Brüder hinterlässt. Die beiden durchleben auf ihrer Reise in das „gelobte Land“ einige Abenteuer, die amüsant, spannend sowie teilweise hochdramatisch und gefährlich sind. (www.fbw-filmbewertung.com)

 

Krabat

Fantasyfilm/Literaturverfilmung, D 2008, 115 Minuten, FSK 12, empfohlen ab 12 Jahren

Kurz nach dem Dreißigjährigen Krieg folgt der 14-jährige Betteljunge Krabat der Stimme aus seinem Traum und fängt in einer geheimnisvollen Mühle im Koselbruch (Lausitz) beim Schwarzen Meister als Lehrling an. Rasch merkt er, dass er und die anderen elf Gefährten nicht nur das Müllerhandwerk lernen, sondern auch in der Schwarzen Magie ausgebildet werden. Dieses Wissen können die Lehrlinge gut brauchen, denn bald müssen sie sich gegen einen bösen Zauberer zur Wehr setzen. Bei einem geheimen Ausflug ins Dorf sieht Krabat die schöne Kantorka, in die er sich verliebt. Damit begibt er sich in Lebensgefahr, denn die Legende besagt, dass nur der den Meister besiegen kann, der die Liebe eines Mädchens hinter sich weiß. Es kommt zum Duell. (www.kino.de)

 

Ich einfach unverbesserlich

Animationsfilm/Gaunerkomödie, 2010, 90 Minuten, FSK 0, empfohlen ab 4 Jahren

Gru möchte unbedingt der größte Schurke der Welt werden. Um dies zu erreichen, plant er den Diebstahl des Mondes. Dazu benötigt er eine Maschine, die den Mond auf Taschengröße verkleinert. Die befindet sich jedoch unglücklicherweise im Besitz seines Erzfeinds Vector. Die drei Waisenmädchen Agnes, Edith und Margo sollen sie für Gru besorgen. Anfänglich sind die drei für Gru nur Mittel zum Zweck, doch bald empfindet er mehr für das aufgeweckte Trio. (www.kino.de)

 

Quatsch – und die Nasenbärbande

Komödie, D 2014, 82 min, FSK 0, empfohlen ab 6 Jahren

Zum Test neuer Waren muss in Bollersdorf immer alles „normal“ sein. Damit die Großeltern die schöne Durchschnittswelt nicht stören, werden sie kurzerhand ins Altersheim verfrachtet. Jetzt reicht's! Weg mit dem Marktforschungsinstitut, zurück mit den heißgeliebten Omas und Opas, die mit den Kindern immer die tollsten Sachen bauen. Zunächst versucht die Nasenbärbande mit einem verrückten Weltrekord ihr Dorf von der Durchschnittlichkeit zu befreien. Doch die Erwachsenen durchkreuzen ihre Pläne. Da helfen nur noch Schlaftabletten, um sie ein Weilchen außer Gefecht zu setzen. Jetzt legen die Rabauken richtig los: Als die Erwachsenen aufwachen, sieht Bollersdorf aus, als wäre ein Tornado durchs Dorf gefegt. (www.kinderfilmwelt.de)

 

Wickie und die starken Männer

Spielfilm, D 2009, 84 Min., FSK 0, empfohlen ab 6 Jahren

Mut und Muskeln zählen bei den Wikingern normalerweise am meisten. Doch Wickie, der Sohn von Halvar, dem furchtlosen Anführer des Dorfes, ist da eine Ausnahme. Er kann sich für die rauen Sitten der anderen Wikinger nicht begeistern. Deshalb machen sich auch alle außer seiner Mutter und seiner guten Freundin Ylvi immer über ihn lustig. Doch Wickie denkt trotzdem lieber ein Weilchen über Probleme nach, um sie danach einfallsreich lösen zu können. Ganz getreu seinem Motto: Köpfchen statt Muskeln! Bei einem Wettkampf mit seinem Vater hat er endlich die Gelegenheit zu beweisen, dass man auch mit Intelligenz und nicht nur mit purer Kraft und Gewalt Probleme lösen kann. Nach dem Wettkampf feiert das Dorf ausgelassen, ohne zu ahnen, dass große Gefahr droht. Geheimnisvolle Krieger greifen im Morgengrauen das Dorf an und entführen alle Kinder. Nur Wickie bleibt durch Zufall von diesem grausamen Schicksal verschont. Um die Kinder des Dorfes wiederzufinden, nehmen Halvar und seine starken Männer mit ihrem Schiff die Verfolgung auf. Wickie schleicht sich verbotenerweise heimlich an Bord. Auf ihrer Rettungsmission erleben unsere Wikinger viele turbulente und spannende Abenteuer. Und mehr als einmal sind sie froh und dankbar, dass auch Wickie mit seinem Ideenreichtum mit an Bord ist und ihnen damit helfen kann! (www.kinderfilmwelt.de)

 

 

Landesfilmdienst Sachsen e.V. I Karl-Heine-Str. 83 I 04229 Leipzig

Besonders Gruppen bitten wir um telefonische Voranmeldung unter 0341 / 49 29 49 1-0

Freien Eintritt erhalten Asylbewerber*innen und Geflüchtete

Eintrittspreise: 3,00 € ermäßigt / 3,50 €