Banner

Filmklub Kassablanka

Unser aktuelles Kinoprogramm für den Monat Mai ist online!

28.04.2017 11:07:55

Einladung zur Fachtagung „Digitale Pädagogik?!"

"Digitale Pädagogik?! - Selbstbestimmt leben und lernen im Zeitalter der Algorithmen"

 

Die diesjährige Veranstaltung widmet sich den Phänomenen “Big Data”,

“Social Bots” und “Fake News” und der Auseinandersetzung damit in der

(medien)pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Datum: 09.06.2017, 9.15 Uhr - 16.00 Uhr

Ort: Neues Rathaus zu Leipzig, Martin-Luther-Ring 4 - 6, 04109 Leipzig

Veranstalter: Arbeitskreis Medienpädagogik der Stadt Leipzig

Die Teilnehmerzahl ist auf 90 Personen begrenzt.

Die Anmeldung ist online unter http://www.mpz-leipzig.de/fachtagung,

per E-Mail oder Fax bis zum 31.05.2017 möglich. 

23.03.2017 13:13:39

Medien.Machen.Teilhabe - Kino

Im Rahmen des Projekts Medien.Machen.Teilhabe werden wieder Kinoveranstaltungen für Menschen mit Behinderung abgeboten und durchgeführt.

hier geht es zum Kinoprogramm

 

 

28.02.2017 13:20:21

FILME

       HÖRSPIELE

             FOTOGESCHICHTEN ...

                                   ... ÜBER DICH UND DIE WELT ... SELBER MACHEN

Wie find' ich den Islam?

Film: Nenn mich einfach Axel DK 2002, Spielfilm, 85 Min., R: P.Bovin, FSK 6

islam

Was ist eigentlich der Islam? Wo und wie leben Muslim_innen in meiner Stadt? Was denken, fühlen, machen sie? Anhand dieser und weiterer Fragen nähern wir uns dem Thema Islam vor dem Hintergrund der allgegenwärtigen Diskussion um Islamismus und Terrorismus. Der Film Nenn mich einfach Axel bietet einen Einstieg ins Thema und regt zur Entwicklung eigener Ideen für einen Film, ein Hörspiel oder eine Fotogeschichte an. Mit der Geschichte im Kopf machen wir uns mit der Technik vertraut und ziehen los, um Muslime, Musliminnen, Nichtmuslime und Nichtmusliminnen in unserer Umgebung zu ihrem Alltag, ihren Hobbies, Wünschen, Träumen und Ängsten zu befragen. Mit dem Material im Kasten setzen wir uns an den Computer und schneiden, fügen Musik ein und stellen die Filme/Hörspiele/Fotogeschichten fertig. Im Beisein der Eltern werden sodann die entstandenen Werke präsentiert.

 

Regenwald im Supermarkt?

Ein Projekt zum Internationalen Jahr der Wälder

Film: Wangari Maathai - Mutter der Bäume, USA 2008, 81 Min, Dokumentation, R: A. Dater/ L. Merton

regnwald

Was kaufe ich ein? Und was hat das mit dem Regenwald zu tun? Wer lebt im und vom Regenwald? Und warum ist der Regenwald auch für uns wichtig? Anhand dieser und weiterer Fragen nähern wir uns den globalen Auswirkungen unseres Konsumverhaltens und der Bedeutung des Regenwaldes als Lebensraum und Klimaschützer. Der Film Wangari Maathai – Mutter der Bäume bietet einen Einstieg ins Thema und regt zur Entwicklung eigener Ideen für einen Film, ein Hörspiel oder eine Fotogeschichte an. Wenn die Geschichte steht, machen wir uns mit der Technik vertraut und ziehen los. Ist das Material im Kasten, setzen wir uns an den Computer und schneiden, fügen Musik ein und stellen die Filme/Hörspiele/Fotogeschichten fertig. Den krönenden Abschluss bildet die Präsentation der Werke.

[Die Urheberrechte des verwendeten Bildmaterials liegen bei morisius cosmonaut und  Karl Ammann/ Creative Commons]


Rauchopfer oder: Viel Tabak = Wenig Wald?

Ein Projekt zum Internationalen Jahr der Wälder

Film: Rauchopfer D 2001, 23 Min., Dokumentation, R: P. Heller

rauchopfer

Ein Film über die globale Süd-Offensive der Zigaretten- und Tabakindustrie zur Jahrtausendwende. ‘Go West’ befahl einst ein großer Zigarettenhersteller. Doch in Europa und den USA verzeichnen die Tabakkonzerne sinkende Absätze. Deswegen setzen die Zigarettenmultis auf eine Verlagerung von Produktion und Konsum. ‘Go South’ heißt jetzt die Direktive. Der Tabak soll in Zukunft dort geraucht werden, wo er auch in zunehmendem Maße angebaut wird. Eine Auseinandersetzung mit den neuesten Konsumentenstrategien der Tabakriesen auf dem afrikanischen Kontinent. Der Film über Tabakschäden für Natur, Umwelt und Menschen begleitet den tansanischen Journalisten John Waluye, der gegen die Invasion der Konzerne aus den USA und Deutschland in seiner ostafrikanischen Heimat kämpft. Der Film bietet die Grundlage zur Entwicklung eigener Ideen für einen Film, ein Hörspiel oder eine Fotogeschichte. Wenn die Geschichte steht, machen wir uns mit der Technik vertraut und ziehen los. Mit dem Material im Kasten setzen wir uns an den Computer und schneiden, fügen Musik ein und stellen die Filme/Hörspiele/Fotogeschichten fertig.

Kontakt:

Kristin Mascheck
Landesfilmdienst Sachsen e.V., Medienzentrum Leipzig
Tel.: 0341/ 4 77 41 55
Fax: 0341/ 4 77 41 53
mailto: kmascheck@landesfilmdienst-sachsen.de

Alle Informationen zu den Workshops stellen wir Ihnen natürlich auch als PDF zur Verfügung. Zudem halten wir aktuelle Flyer des Landesfilmdienst Sachsen e.V. für Sie hier bereit.

Hier können Sie gleich eine passende Veranstaltung bei uns bestellen.