Banner

November-Programm Kassablanka

Unser Kinoprogramm für den November findet ihr hier. Wir freuen uns auf euch!

08.11.2017 17:46:32

Medienwoche "Courage leben - gegen Rassismus und Antisemitismus" 2017

Vom 28. November bis 08. Dezember 2017 finden unsere diesjährigen Couragewochen statt. Mehr Informationen finden Sie hier!

18.10.2017 14:50:57

Neue Webseite unseres Projekts "Web 2.0 & Social Media"

Nach zahlreichen Planungs- und Überarbeitungsschritten freuen wir uns, Ihnen die neue Webseite unseres Projekts "Web 2.0 & Social Media - Didaktik und Methoden für Medienbildung und Informationskompetenz" präsentieren zu können: Ab heute stellen wir Ihnen unter www.aktiv-mit-medien.de in neuem Design unser vielfältiges Angebot, aktuelle News und vieles mehr zur Verfügung. Darüber hinaus können Sie über unseren Kalender gleich nachsehen, ob bereits Veranstaltungen in Ihrer Region vorgesehen sind - oder Sie sichern sich direkt Ihren Wunschtermin für eine Veranstaltung, die wir mit Ihnen planen und in Ihrer Einrichtung durchführen.

29.09.2017 09:29:21

 

Monatsprogramm

 

Filmclub Kassablanka Oktober 2016

 

 

Ferienprogramm

 

 

Dienstag 4. Oktober

10:00 Misa Mi - Freundin der Wölfe

15:00 Quatsch und die Nasenbärenbande

 

Mittwoch 5. Oktober

10:00 Wickie und die starken Männer

15:00 Misa Mi - Freundin der Wölfe

 

Donnerstag 6. Oktober

10:00 Misa Mi - Freundin der Wölfe

15:00 Wickie und die starken Männer

 

Montag 10. Oktober

15:00 Quatsch und die Nasenbärenbande

 

Dienstag 11. Oktober

10:00 Quatsch und die Nasenbärenbande

15:00 Misa Mi - Freundin der Wölfe

 

Mittwoch 12. Oktober

10:00 Misa Mi - Freundin der Wölfe

15:00 Wickie und die starken Männer

 

Donnerstag 13. Oktober

10:00 Wickie und die starken Männer

15:00 Quatsch und die Nasenbärenbande

 

 

 

Dienstag 18. Oktober

10:00 Ralph reicht’s

15:00 Son of Rambow

 

Mittwoch 19. Oktober

10:00 Arrietty – Die wunderbare Welt der Borger

15:00 Ralph reicht’s

 

Donnerstag 20. Oktober

10:00 Son of Rambow

15:00 Arrietty – Die wunderbare Welt der Borger

 

Dienstag 25. Oktober

10:00 Arrietty – Die wunderbare Welt der Borger

15:00 Ralph reicht’s

 

Mittwoch 26. Oktober

10:00 Ralph reicht’s

15:00 Son of Rambow

 

Donnerstag 27. Oktober

10:00 Son of Rambow

15:00 Ralph reicht’s

 

 

Filminhalte:

 

 

 

Misa Mi - Freundin der Wölfe

Spielfilm, Schweden 2003, 82 Min., FSK 6, empfohlen ab 8 Jahren

Als Misas Mutter stirbt, bricht für das 10-jährige Mädchen eine Welt zusammen. Sie versteht nicht, warum der Vater so schnell wieder heiratet. Deshalb fährt sie auch nicht mit Vater und Stiefmutter in den Urlaub, sondern besucht ihre Großmutter in der Abgeschiedenheit Lapplands. Doch das Leben auf dem Land ist dem Mädchen aus der Großstadt fremd. Es gibt keinen Fernseher, die Oma liest die Uhrzeit am Stand der Sonne ab und auch sonst passiert nicht viel. Doch dann erzählt man sich im Dorf, dass nachts Wölfe ihr Unwesen treiben. Bei einem ihrer Streifzüge durch den nahe gelegenen Wald entdeckt Misa eine Wölfin mit ihren zwei Jungen. Langsam entsteht eine Freundschaft zwischen der Wolfsmutter und Misa.

Aber die Rentierzüchter fürchten, dass die Wölfe ihre Tiere reißen. Obwohl es verboten ist, Wölfe zu jagen, haben sie Wilderer angeheuert, um die Wölfe zu erschießen. Wird es Misa gelingen, die Wolfsfamilie vor den Verfolgern zu retten?

 

 

Quatsch und die Nasenbärenbande

Spielfilm, Deutschland 2014, 81 Min., FSK 0, empfohlen ab 6 Jahren

Die Kinder Rieke, Max, Lene, Paul, Suse und Ben aus Bollersdorf haben die Nase voll: Ihr Dorf ist so normal und durchschnittlich, dass die Gesellschaft für Konsumforschung darauf aufmerksam wurde. Nun werden dort ständig Produkte getestet, denn jeder Einwohner gilt als der "deutsche Durchschnittsbürger". Die Kinder haben keine Lust mehr auf die ständige Testerei und entwickeln einen Schlachtplan, um dem ungeliebten Spuk ein Ende zu setzen. Unterstützt werden die Freunde und ihre sogenannte Nasenbär-Bande von Quatsch – einem pfiffigen, waschechten Nasenbären, der immer wieder seinem Tierpfleger davonläuft. Die Gruppe setzt alles daran, die Einzigartigkeit von Bollersdorf zu beweisen, damit die Marktforscher wieder verschwinden. Von abenteuerlichen Erfindungen bis hin zu absurden Weltrekorden, die Kinder machen vor nichts Halt – auf dass ihr Dorf wieder zu dem ungestörten Paradies wird, das es einst war...

Jetzt legen die Rabauken richtig los: Als die Erwachsenen aufwachen, sieht Bollersdorf aus, als wäre ein Tornado durchs Dorf gefegt.

 

 

Wickie und die starken Männer

Spielfilm, Deutschland 2009, 84 Min., FSK 0, empfohlen ab 6 Jahren

Mut und Muskeln zählen bei den Wikingern normalerweise am meisten. Doch Wickie, der Sohn von Halvar, dem furchtlosen Anführer des Dorfes, ist da eine Ausnahme. Er kann sich für die rauen Sitten der anderen Wikinger nicht begeistern. Deshalb machen sich auch alle außer seiner Mutter und seiner guten Freundin Ylvi immer über ihn lustig. Doch Wickie denkt trotzdem lieber ein Weilchen über Probleme nach, um sie danach einfallsreich lösen zu können. Ganz getreu seinem Motto: Köpfchen statt Muskeln!

Bei einem Wettkampf mit seinem Vater hat er endlich die Gelegenheit zu beweisen, dass man auch mit Intelligenz und nicht nur mit purer Kraft und Gewalt Probleme lösen kann. Nach dem Wettkampf feiert das Dorf ausgelassen, ohne zu ahnen, dass große Gefahr droht. Geheimnisvolle Krieger greifen im Morgengrauen das Dorf an und entführen alle Kinder. Nur Wickie bleibt durch Zufall von diesem grausamen Schicksal verschont.

Um die Kinder des Dorfes wiederzufinden, nehmen Halvar und seine starken Männer mit ihrem Schiff die Verfolgung auf. Wickie schleicht sich verbotenerweise heimlich an Bord. Auf ihrer Rettungsmission erleben unsere Wikinger viele turbulente und spannende Abenteuer. Und mehr als einmal sind sie froh und dankbar, dass auch Wickie mit seinem Ideenreichtum mit an Bord ist und ihnen damit helfen kann!

 

 

Ralph reicht’s

Animationsfilm, USA 2012, 101 Min., FSK 6, empfohlen ab 10 Jahren

Ralph macht alle Fenster kaputt. Und Felix repariert sie im Nu wieder mit seinem magischen Hammer. So läuft das in dem Videospiel. Und es ist ganz klar, wen die Spieler lieber mögen. Natürlich Felix, den der ist ja schließlich der Held. Aber hat sich schon mal jemand darüber Gedanken gemacht, wie sich der Schurke Ralph dabei fühlt? Randale-Ralph hat keine Lust mehr darauf, immer nur der Schurke in dem Videospiel zu sein. Denn als Bösewicht ist er eben auch sehr einsam. Und wenn die anderen eine große Party für den Super-Handwerker Felix feiern, ist Ralph nicht eingeladen. Dabei würde auch er so gerne dazugehören. Ob sie ihn lieber hätten, wenn er auch eine Medaille gewinnen würde? So beschließt Ralph, sein Spiel zu verlassen und sein Glück in einem anderen Automaten der Spielhalle zu suchen. Seine Reise führt ihn zunächst in einen knallharten Egoshooter und schon bald darauf in ein quietschebuntes Rennspiel. Ausgerechnet in der kleinen, frechen Rennfahrerin Vanellope findet Ralph schließlich eine Freundin, die ihn wirklich versteht. Denn sie ist genauso einsam wie er, weil sie eigentlich ein Programmierfehler ist und von niemandem ernst genommen wird. Als ein Virus die Bewohner aller Spiele bedroht, ist die Zeit von Ralph und Vanellope gekommen. Jetzt können die beiden Außenseiter allen zeigen, welche Anerkennung sie verdienen.

 

 

Son of Rambow

Spielfilm, England 2008, 95 Min., FSK 6, empfohlen ab 10 Jahren

Will darf keine Filme sehen, weil seine allein erziehende Mutter Mitglied einer nach strengen Regeln lebenden Sekte ist. Als Will auf dem Schulflur Opfer von Lee Carter wird und dabei das Goldfischglas kaputt geht, nimmt Lee die Schuld auf sich. Aber nicht ohne Gegenleistung: Lee lässt Will glauben, dass er sehr hart bestraft wurde (was eine Lüge ist). Das möchte Will wieder gut machen. Bei Lee sieht Will „Rambo“, einen Action- Film, von dem Lee eine Fortsetzung drehen will und ist begeistert.

So wird Will nicht nur real, sondern auch in seiner Phantasie zum Sohn von Rambo, der seinen Vater befreien muss. Über das Filmdrehen freunden sich die beiden Außenseiter an. Aber bald tauchen Probleme auf: Die Sekte erfährt von Wills neuem Hobby und übt fortan Druck auf die Familie aus. Lee darf eine Woche nicht in die Schule, weil sein selbstgebauter Flughund zum Alptraum für einen Lehrer wird. Will dreht den Film weiter und lässt nicht nur den schnöseligen Austauschschüler, sondern die halbe Schule mitmachen. Das findet Lee echt daneben! Es ist sein Film! Er hatte die Idee! Er will den Wettbewerb im Fernsehen gewinnen! Was Lee noch viel schlimmer findet, aber nie zugeben würde: er hat Angst, seinen einzigen Freund wieder zu verlieren...

 

 

Arrietty – Die wunderbare Welt der Borger

Animationsfilm, Japan 2010, 94 Min. FSK 0, empfohlen ab 9 Jahren

Stell dir vor, in deinem Haus würden kleine Wesen leben. Manchmal borgen sie sich heimlich etwas, was du ohnehin nicht vermissen würdest. Ein Stück Zucker etwa. Oder eine Stecknadel, die du vor langer Zeit irgendwo verlegt hast. Normalerweise verstecken sie sich so gut, dass du sie nicht sehen kannst. Doch eines Tages entdeckst du sie doch.

So passiert es Sho, der herzkrank ist und im Haus seiner Tante auf seine Operation warten muss. Er sieht das kleine Borger-Mädchen Arrietty, die zum ersten Mal gemeinsam mit ihrem Vater durch das Haus der Menschen streift, um nach brauchbaren Gegenständen zu suchen. Für Arrietty und ihre Familie sind die Menschen eine große Gefahr – denn schon einmal haben sie eine andere Borger-Familie vertrieben. Als Sho Arrietty vor einer Krähe rettet, freunden sie sich an. Arrietty weiß, dass sie Sho vertrauen kann. Die Haushälterin aber ahnt bereits etwas von Arrietty und ihrer Familie und findet schließlich sogar ihr Versteck.

 

 

 

Besonders Gruppen bitten wir um telefonische Voranmeldung

Freien Eintritt erhalten Asylbewerber_innen und Flüchtlinge

Eintrittspreise: 3,00 € ermäßigt/ 3,50 €

 

Hier können Sie gleich eine passende Veranstaltung bei uns bestellen.